Der etwas andere Winepool

Der etwas andere Winepool

Die Weinbühne on Tour – Zuhause bei Deutschlands bekanntestem Sommelier!

Sie gilt als die härteste Weinprüfung der Welt, Durchfallquote über 90%.

Vorbereitungszeit: knapp vier Jahre – die Master Sommelier Prüfung in London.

Hendrik Thoma, der viele Jahre als Sommelier die Weinkarte des berühmten Hotel Lous C. Jacob, an der Elbchaussee in Hamburg, lang geprägt hat wie kein Zweiter, hat es geschafft!

Als zweiter Master Sommelier in Deutschland, der erste war 1996 Frank Kämmer aus Stuttgart, hat er 1999 nach vierjähriger Vorbereitungszeit diese anspruchsvolle Schinderei mit Bravour gemeistert.

Viele Auszeichnungen, Preise später, sowie Auftritte im Fernsehen und seinen Kolumnen für diverse Magazine setzt er seit 2012 ganz neue Akzente. Sein Internet Forum „Wein am Limit“ mit integrierten Weinhandel gehört zu den erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum.

Hendriks herausragende Gabe ist gleichsam sein Anspruch: Komplexes Weinwissen auf das Wesentliche zu reduzieren und es mit provokanter Leichtigkeit für jeden verständlich zu machen, der für Rebensaft brennt.

Durch ihn wurde auch der Begriff des „Vinotianment“ geprägt.

Verständlich also, dass bei so viel geballter Weinkompetenz ein wenig Nervosität und Aufregung mitschwingt, an diesem Freitag Abend. Aber all das legt sich sehr schnell, als Hendrik uns in seiner erfrischenden Herzlichkeit die Tür öffnet und in seinen exklusiven Winepool führt, ein ehemaliger Swimmingpool, der aber aktuell als Aufnahmestudio und Weinlager dient. Heute Abend ging aber einmalig und exklusiv der Vorhang für die Weinbühne hier auf.  

Das Motto des Abends war: Te Ahu – Der neue Weg.

Exemplarisch für die Regionen:

Neuseeland, Kalifornien, Südafrika und Frankreich stellte ich an diesem Abend je zwei Weine vor, die den neuen Weg dieser dynamischen Weinregionen, genussvoll und nachvollziehbar erkennen ließen.

Einzigartige, unverfälschte Weinunikate,

von TerraVin, Au bon Climat, Mullineux und Chateau Le Reyesse zeigten sich von ihrer besten Seite.

Passend zu den Weinen gab es feinste Köstlichkeiten von der Schlachterei Wagner und ausgesuchte Käsesorten vom Fromage Bistro/Alsterhaus und von mir die berühmte Blankenese Kartoffelsuppe!

Ein wirklich denkwürdiger und für alle Gäste und Akteure der Weinbühne ein unvergessener Abend.

Schreibe einen Kommentar